zurück
Sep
28
2018

Sicherer USB-Anschlusses unter iOS 12

Mit dem Update auf iOS 12 hat Apple für iPhone und iPad auch eine verstärkte Sicherung des USB-Anschlusses im Gepäck, um den Zugriff Unbefugter auf die Nutzergeräte weiter einzuschränken.   

Wenn ein User innerhalb von drei Tagen kein USB-Zubehör an sein iPhone oder iPad anschließt, wird der Anschluss gesperrt. Der Zugang kann dann erst wieder mit dem Entsperrungscode, dem Fingerabdruck oder der Gesichtserkennung aktiviert werden. So soll verhindert werden, dass Dritte unbefugten Zugriff auf das Gerät eines anderen über den USB-Anschluss erhalten.     

Außerdem wird der USB-Anschluss auch gesperrt, wenn die Entsperrung zu oft fehlgeschlagen ist und der Pin-Code eingegeben werden muss, um die Entsperrungsmethoden wieder nutzen zu können. Mit dieser USB-Anschluss-Blockade soll die Möglichkeit, Zugriff durch Brute-Force-Angriffe über Entsperrungstools verringert werden. Außerdem soll es erschwert werden, dass Unbefugte über den USB-Anschluss private Daten auf einen Rechner ziehen können oder dass die Geräte an manipulierte Ladegeräte angeschlossen werden können.   

Apple gibt den Nutzern jedoch nach dem Abstöpseln oder der letzten Entsperrung eine Stunde Zeit, um zum Beispiel ein Kabel noch einmal anzuschließen, ohne den Code neu eingeben zu müssen, damit der Anschluss aktiviert bleibt. 

Apple, iOS 12, iPhone, iPad, USB-Anschluss