zurück
Aug
13
2018

Sorge bei Snapchat

Am Dienstag hat der Instant-Messaging-Dienst neue Zahlen veröffentlicht. Demzufolge hat Snapchat in den letzten drei Monaten circa drei Millionen Nutzer verloren. Es ist damit der erste Abschwung für Snapchat seit der Gründung des Unternehmens. Mit sinkenden Aktivitäten haben allerdings auch andere soziale Netzwerke zu kämpfen, Facebook und Twitter verzeichneten ebenfalls sinkende Nutzerzahlen.

Zwar erhöhte Snapchat seinen Umsatz um fast 50 % innerhalb eines Jahres, dennoch ist man wegen möglicherweise weiter zurückschreitender Nutzerzahlen sehr besorgt bei dem sieben Jahre alten Unternehmen. Hauptgrund ist ein anderes soziales Netzwerk - Instagram, welches viele Funktionen von Snapchat abschaute und in das eigene Netzwerk implementierte.

Die Zusammenstellung von Fotos und Filmschnipseln sowie das Hinzufügen von Storys ist seit 2016 auch bei Instagram möglich. Außerdem hatte das Unternehmen 2017 Funktionen umgeändert, welche sehr vielen Nutzern nicht gefielen.

Die Ergebnisse der JIM-Studie, welche die Beliebtheit von Medien unter Jugendlichen in der Bundesrepublik erfasst, sind allerdings kein Grund zur Beunruhigung für Snapchat. Zwar ist WhatsApp mit etwas weniger als 90% der beliebteste Messaging-Dienst, doch Snapchat befindet sich hinter Instagram auf den klaren dritten Platz.

Snapchat, Nutzerzahlen, Messenger