zurück
Mär
30
2017

Samsung belebt das Galaxy Note 7

Samsung will sein Problem-Smartphone, das Galaxy Note 7, wieder in den Handel bringen. Nachdem sich letzten Sommer bei immer mehr Kunden der Akku des Geräts entzündete, rief der Konzern schließlich die komplette Serie zurück. Nun soll das Smartphone als Leih- oder Kaufgerät in überarbeiteter Version wieder auf den Markt kommen, allerdings nicht in allen Ländern. Voraussichtlich soll das Note 7 ab Juni vor allem in östlichen Ländern wie Indien oder Vietnam erhältlich sein. In den USA wird es das Smartphone hingegen nicht mehr geben.  

Die Refurbished Smartphones werden einen kleineren Akku und ein etwas verändertes Gehäuse erhalten und sollen danach wieder in den Verkauf gehen. Die Geräte, die nicht wiederverkauft werden, werden laut Samsung recycelt, das heißt, dass bestimmte Elemente wie zum Beispiel Kameramodule oder auch Chips entnommen werden, um damit an der Produktion neuer Modelle zu arbeiten. Andere Rohstoffe wie Gold, Silber, Kupfer oder Nickel sollen ebenfalls aufbereitet und anschließend wiederverwendet werden. Einen genauen Plan zum Recycling und dem Umbau der Modelle hat Samsung allerdings noch nicht vorgelegt. 

Samsung, Galaxy Note 7, Revival