zurück
Feb
02
2015

Rasperry Pi 2, auch mit Windows 10

Er ist endlich da, der Nachfolger des Rasperry Pi. Er soll kompatibel zum Vorgänger sein, aber bis zu sechsmal schneller. Aktuell stehen ca. 100.000 Stück auf Lager bereit.

Optisch unterscheidet sich das neue Modell kaum vom alten, aber es hat sich einiges getan. Statt des alten ARM11-Porzessors mit ARMv6 Architektur und einem Kern mit 700MHz bringt die Version 2 gleich vier Cortex-A7-Kerne mit 900MHz mit. Außerdem wurde der Arbeitsspeicher mit 1 Gbyte RAM verdoppelt bzw. vervierfacht.

Die Anschlüsse sind gleich geblieben, 4x USB 2.0, 1x 100MBit/s-Ethernet und ein Slot für Micro-SD-Karten. Die Grafikeinheit (BCM2836) ist eher etwas älter, das Niveau entspricht einem billigen Smartphone, aber das dürfte für die üblichen Anwendungsbereiche des Rasperry reichen.

Da die Architektur auf ARMv7 umgezogen wurde, läuft neben Ubuntu auch Windows 10 auf dem kleinen Bastelgerät. Microsoft bietet für diese Plattform die Version sogar kostenlos an.

Rasperry Pi 2, Rasperry Pi Foundation, Windows 10 Rasperry Pi