zurück
Feb
08
2016

Neues Insider Build von Windows 10 fehlerhaft

Seit Anfang 2016 werden die Teilnehmer am Fast Ring des Windows-Insider-Programms regelmäßig von Microsoft mit Insider Builds versorgt. Diese Woche brachte Microsoft das Build 14257 heraus, mit dem zwar einige Fehler behoben wurden, jedoch auch neue entstanden sind, die sich auch auf das vorherige Build beziehen: Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass das System nicht mehr zu gebrauchen ist.  

So gibt Microsoft zu, dass die Wiederherstellungsfunktion in Windows 10 seit dem letzten Build 14251 nicht mehr funktioniert, weshalb Nutzer diese Funktion derzeit besser nicht öffnen sollten, da es passieren kann, dass das Betriebssystem aufgrund eines Fehlers danach unbrauchbar wird, was die komplette Neuinstallation von Windows 10 zur Folge hat. Dieses Problem wurde in den vorherigen Builds erkannt, welches bei der Anmeldung zu einem Fehlerdialog führen kann. Allerdings hat Microsoft angegeben, dieses Problem im kommenden Build zu beheben.

Weitere Schwierigkeiten bereitet zudem die Frontkamera in Verbindung mit dem Flugzeugmodus, wobei es nicht möglich ist, die Kamera bei PCs mit einer Intel-Kamera zu nutzen. Weiterhin kann es sein, dass das System nach der Anmeldung den eingeschalteten Flugzeugmodus anzeigt, obwohl alle drahtlosen Verbindungen funktionieren. Dieses Problem kann jedoch mit einigen kleinen Handgriffen behoben werden.  

Ferner plant Microsoft, den Windows-10-Nutzern Zugang zu mehreren Erweiterungen des Edge-Browsers innerhalb des Windows-Insider-Programms zu gewähren. Jedoch muss diese Funktion erst noch weiter geprüft werden, bevor es den Nutzern zur Verfügung steht.

Insider Build, Microsoft, Windows-Insider-Programm, Windows 10