zurück
Feb
05
2018

Microsoft Teams wird erweitert

Microsoft hat seinem Chat- und Working-Tool ein neues Update spendiert. Einige der Neuerungen erinnern stark an Features, die der Konkurrent Slack schon länger in petto hat. Microsoft möchte da merklich mitziehen und weiter auf dem Markt aufholen. 

Das aktuelle Update ist bisher die größte Aktualisierung für Microsoft Teams. Die wichtigste Neuerung ist ein integrierter App Store. Darüber können die Nutzer sich weitere Tools von Drittanbietern herunterladen und unterstützend zu Teams verwenden. So bekommt das Working-Tool ein erweiterbares Repertoire mit vielen neuen Funktionen. 

Neu wird außerdem sein, dass User nun Statusänderungen angeben können. Dazu müssen sie nur einen Schrägstrich vor ihre Befehle setzen. Weiterhin sollen die Teams-Apps erweitert werden, damit man, wenn nötig, bestimmte Apps innerhalb einer Konversation durchsuchen, und die gewünschten Inhalte dann direkt in den Chat einbinden kann. So können beispielsweise Aufgaben aus einer Projektmanagement-App gezielt in eine Konversation mit eingebunden werden. 

Eine weitere Neuerung ist die App Who. Mithilfe der integrierten App kann man Kollegen entweder über ihren Namen oder den ihnen übertragenen Aufgaben finden, um zu erfahren, welcher Mitarbeiter in welchem Projekt mitarbeitet. Ein weiteres wichtiges Feature ist außerdem der persönliche Bereich für die Mitglieder. Dort werden alle Aufgaben und relevanten Daten aufbewahrt, die aus allen Apps, die in Teams integriert sind, zusammengetragen wurden. So kann man alle wichtigen Informationen gezielt von einem Ort aus abrufen. 

Microsoft, Microsoft Teams, Neue Features, Erweiterung