zurück
Mai
09
2016

Microsoft: Cortana nutzt nur noch Edge und Bing

Ungewöhnliche Neuerung bei Windows 10: Ab sofort nutzt Cortana nur noch den hauseigenen Edge-Browser und die Suchmaschine Bing. Wollen Nutzer einen anderen Browser oder eine andere Suchmaschine wie etwa Google verwenden, müssen sie die gewünschte Seite aufrufen und können erst dann mit der Suche beginnen. Am einfachsten ist es jedoch, seine Suchanfrage direkt in das Sucheingabefeld an der Windows 10-Taskleiste einzugeben, woraufhin die Suche direkt gestartet wird. Allerdings verwendet Cortana dafür jetzt nur noch Edge und Bing. Da Cortana selbst ebenfalls in das Sucheingabefeld integriert ist, ist es somit nicht mehr möglich, Edge oder Bing bei dieser Suche zu umgehen.  

Als Grund für diese Umstellung nennt Microsoft, dass Bing, Microsofts hauseigene Suchmaschine, extra für die Arbeit mit Cortana entworfen wurde und dass keine andere Suchmaschine so gut mit der Sprachsteuerung zusammenarbeite wie die eigene. Gleiches soll auch für den hauseigenen Browser Edge gelten. Somit verzichtet das Unternehmen darauf, Cortana auch für andere Browser oder Suchfunktionen zu optimieren und setzt stattdessen lieber ausschließlich auf den hauseigenen Browser und die Suchmaschine.  

Zwar kann der Nutzer immer noch einen anderen Browser und eine andere Suchmaschine als seinen Standardbrowser und seine Standardsuchmaschine in seinem Betriebssystem einstellen, jedoch wirkt sich dies in keiner Weiser auf die Cortana-Funktionen aus.  

 

 

Windows 10, Cortana, Edge, Bing