zurück
Nov
08
2021

Macbook Pro: Entwicklerteams profitieren von Apple M1

Um die Produktivität zu steigern, wechseln die Entwicklerteams von Reddit, Twitter und Uber offenbar von Intel auf die ARM-Chips von Apple.

Für einige Entwicklungsabteilungen könnten sich die Verwendung von Macbooks mit den neuen Apple Silicon ARM-Chips wohl deutlich auszahlen. Das berichtet nun auch Jameson Williams, Staff Engineer bei Reddit, auf Twitter. Wie Williams schreibt, reduziere sich durch die Verwendung der neuen Macbook Pro aus dem Jahr 2021 zum Beispiel die Zeit zum Bauen der Android-App des Dienstes auf die Hälfte. Auch die Builds für iOS seien deutlich schneller als bisher.

So hat William berechnet, dass bei Ausgaben von 32.000 US-Dollar für die Laptops für ein Team von 9 Personen etwa 100.000 US-Dollar in Produktivitätskosten über das gesamte Jahr eingespart werden könnten. Da die die Bezahlung der Entwicklungsabteilung teurer sei als die Investition in neue Laptops, sei schon nach nur drei Monaten die Rentabilitätsgrenze erreicht.

Auch das iOS-Team bei Uber  und die Android- und iOS-Teams berichten über Twitter, die ebenfalls auf die neuen Macbook Pro mit dem M1 Max wechseln wollen. Das Team sehe demnach Verbesserungen bei der Dauerleistung sowie dem Drosseln der CPU, wenn diese zu warm werde. Letztgenannte Probleme "plagen" demnach die bisher auf Intel-Chips durchgeführten Builds.

Um noch mehr Leistung aus den Chips herauszuholen verfügen die neuen Macbook Pro mit MacOS Monterey über einen High Power Mode. Für Apple zeigen die ersten Benchmarks mit dem neuen M1 Pro und M1 Max die leistungsstärksten Chips, die das Unternehmen je gebaut hat, da sie eine enorme Leistung liefern. 

Apple, Softwareentwicklung, Prozessor