zurück
Mär
15
2017

Mac App Store verliert Entwickler

Immer mehr Entwickler verlassen den Mac App Store. Grund dafür sind unter anderem die beschränkenden Sandboxing-Vorgaben von Apple. Nun hat auch der bekannte Entwickler Jon Gotow mit seiner St. Clair Software das Handtuch geworfen und den Mac App Store verlassen.  

Er begründet den Schritt damit, dass es aus wirtschaftlicher Sicht sinnlos gewesen wäre, seine älteren Apps zu aktualisieren, damit sie Apples Anforderungen entsprechen würden. Wie viele andere Entwickler kritisiert er Apple für die vielen Vorgaben, die Entwickler einhalten müssten, wie zum Beispiel die Sandboxing-Vorgaben. Diese würden die Entwickler stark einschränken, da Nutzer Updates zum Beispiel erst nach geraumer Zeit und nicht zum normalen Update-Preis bekommen könnten. Außerdem gibt es für Entwickler keine Möglichkeit, mit den Kunden in direkten Kontakt zu treten.  

So wenden immer mehr namenhafte Entwickler vom Mac App Store ab, um ihre Software eigenständig zu vertreiben. Auf diesem Weg können sie mit den Kunden kommunizieren, schneller neue Updates veröffentlichen und sogar ihren Umsatz steigern.  

Apple ist nun in der Pflicht eine weitere Abwanderung prominenter Entwickler zu verhindern, indem der Konzern endlich auf die lang ausgeübte Kritik seitens der Entwickler reagiert. Es bleibt abzuwarten, ob und was sich Apple dafür einfallen lässt, um die anderen Entwickler an Bord zu halten. 

Mac App Store, App-Sandbox, Jon Gotow