zurück
Apr
14
2016

Keine Flash-Inhalte mehr im Edge Browser

Das neue Insider-Build vom US--amerikanischen Software-Riesen Microsoft, welches im Sommer erscheint, enthält eine weitere Neuerung: Künftig sollen nebensächliche Flash-Inhalte, die im Edge-Browser angezeigt werden, standardmäßig blockiert werden. Dies soll zum einen die Leistung verbessern, aber auch den Stromverbrauch des verwendeten Gerätes senken.  

Diese Flash-Inhalte betreffen vor allem Werbeanzeigen und Grafiken, die von der neuen Funktion als unbedeutend eingestuft werden und deren Ausführung somit automatisch gestoppt wird. Wie diese Bewertung der Inhalte genau funktioniert, erklärte Microsoft jedoch nicht. Wollen Nutzer die Anzeigen dennoch angezeigt bekommen, können diese ganz einfach per Mausklick abgespielt werden. Spiele und Videos sind von der neuen Funktion allerdings ausgeschlossen und werden wie zuvor ganz normal geladen und vollständig angezeigt.  

Google hat schon ein Jahr zuvor eine Funktion für seinen Chrome-Browser entwickelt, die ebenfalls Flash-Inhalte an ihrer Ausführung hindert. Wir finden, dass dieses Feature eine sinnvolle Idee ist und sind gespannt, ob es hält, was Microsoft davon verspricht.

Microsoft, Edge-Browser, Flash, Insider Build