zurück
Sep
11
2017

iOS 11 sperrt 32-Bit-Apps aus

Wer sein iPhone oder iPad auf die neueste Version updaten möchte, sollte aufpassen, denn iOS 11 schafft die 32-Bit-Unterstützung ab! Das bedeutet, dass keine 32-Bit-Apps mehr funktionieren werden, die darin gespeicherten Daten sind somit weg. Ab Mitte September wird die neue Betriebssystemversion verfügbar sein.  

Die Nutzer sollten sich also vorher einen Überblick verschaffen, ob ihre Apps bereits von den Entwicklern überarbeitet worden sind. Schließlich wussten diese lange genug im Voraus über den Wegfall der 32-Bit-Unterstützung Bescheid. In den Einstellungen kann man dazu eine entsprechende Liste seiner Apps finden, die mit iOS 11 nicht kompatibel sein werden. An die Daten, die in diesen Apps gespeichert sind, wird man dann nicht mehr herankommen.  

Es besteht jedoch eventuell die Möglichkeit, seine Daten auf andere Apps zu transferieren, damit man weiterhin darauf Zugriff hat. Diesen Schritt sollte man auf jeden Fall in Erwägung ziehen, denn Fakt ist, dass die Daten von 32-Bit-Apps weg sind, sobald man das iOS-11-Update einspielt.

Apple, iPhone, iPad, iOS 11, 64 Bit, 32 Bit