zurück
Dez
02
2016

Grafikfehler beim neuen MacBook Pro

Kaum ist das neue Notebook von Apple auf dem Markt, gibt es schon erste Grafikprobleme, wie Nutzer berichten. Besonders die 15-Zoll-Geräte scheinen betroffen. Schuld sein sollen angeblich die integrierte diskrete CPU (AMD Radeon Pro 450, 455, 460) und der Intel-Onboard-Grafikchipsatz HD Graphics 530.  

Derzeit weiß man noch nicht, um welche Art von Fehlern es sich genau handelt. Bisher ist vor allem vom „Tearing-Effekt“ oder auch sogenannten „Freakouts“, also Farb-Anomalien auf dem Desktop, die Rede. Außerdem werden verschiedene App-Inhalte teilweise durcheinander dargestellt. Doch besonders das Schnittprogramm Premiere Pro von Adobe, genauer der Adobe Media Encoder, scheint hier Probleme zu machen.  

Ein weiteres Problem der neuen Notebooks ist, dass sie bei der Verwendung verschiedener Apps überraschend einfrieren können. Hier können jedoch noch keine bestimmten Apps als Auslöser identifiziert werden.  

Man spekuliert über Software- oder Treiberprobleme als Ursache der Grafikfehler. Wer an seinem MacBook Pro Fehler entdeckt, soll sich mit der Genius Bar im Apple Store in Verbindung setzen. Apple hat auf die Grafikprobleme bisher noch nicht reagiert.

 

 

Apple, MacBook Pro, Grafikprobleme