zurück
Aug
17
2021

Google: Android mit neuer Accessibilty-Funktion

Zur vierten Android-12-Beta hat Google eine neue Version seines Tools zur Barrierefreiheit veröffentlicht. Gesteuert werden die Android-Smartphones mit Gesichtsausdrücken wie einem Lächeln oder einer hochgezogenen Augenbraue.

Die neue sogenannte „Camera Switch“-Funktion zieht wie XDA Developer berichtet, mit Version 12 der Accessibility-Suite-App von Android ein. Dennoch steht die neue Version der App über den Google-Play-Store noch nicht zur Verfügung, aber für Neugierige existiert schon eine APK zum Sideloaden.

Tool zur Barrierefreiheit: Selbst ein Blick nach links oder rechts gehöre dazu

Mit dem neuen Tool zur Barrierefreiheit können laut XDA Developer Gesichtsausdrücke verwendet werden, um auf eine Reihe von Steuerelemente wie selbst ein Blick nach links oder rechts zuzugreifen gehöre dazu – genutzt wird dafür die Selfiekamera.

Wie etwa das Scrollen, das Aufrufen des Homescreens oder auch das Anzeigen von Schnelleinstellungen oder Benachrichtigungen gehören zu den per Mimik steuerbaren Funktionen dazu. Aber auch von XDA angefertigte Screenshots, ist zu erkennen, wie empfindlich die Software bei der Erkennung von Gesichtsausdrücken ist. Das lässt vermuten, dass die Wahrscheinlichkeit für versehentliche Aktivierungen eingeschränkt ist.

Einen Nachteil scheint die neue Funktion zur Erweiterung der Barrierefreiheit von Android zu haben: Denn Google weist darauf hin, dass das Feature stromintensiv ist. Bei der Nutzung des Tools empfiehlt der Entwickler, das Gerät idealerweise mit der Steckdose zu verbinden.

Neue Funktion für alle nützlich nicht nur für Android 12

Dennoch dürfte ist die neue Funktion für alle nützlich sein, die mit bestimmten Touch-Bedienelementen Schwierigkeiten haben – zudem Gesichtsausdrücke lautlos sind im Unterschied zu Sprachbefehlen, was unter anderem die Bedienung in der Öffentlichkeit oder in ruhigeren Umgebungen erleichtern könnte.

Für Android-12-Geräte ist die neue Version der Android-Accessibility-Suite-App nicht entwickelt worden. Die App konnte von XDA Developer auch auf einem Smartphone mit Android 11 zum Laufen gebracht werden. Die derzeit im Play-Store angebotene Version unterstützt Android 6 und neuer.

Andriod, Google, Beta-Version