zurück
Okt
06
2016

Facebook veröffentlicht eigenen Plattform-Flohmarkt

Facebook hat seine Nutzer-Dienste innerhalb der Plattform um einen Flohmarkt erweitert. Grund dafür sei die stetig steigende Besucherzahl auf Flohmarkt-Gruppen innerhalb des sozialen Netzwerks. Facebook Bedarf reagieren

So soll „Facebook Marketplace“ den Nutzern jetzt die Möglichkeit geben, ihre Habseligkeiten kostenlos über die Plattform zu verkaufen. Er wird jedoch vorerst nur in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland verfügbar sein. Auch eine Desktop-Version ist geplant sowie die Einführung des Dienstes auch in anderen Ländern. Allerdings gibt es dafür noch kein Release-Datum.  

Der neue Dienst funktioniert ähnlich wie eBay: Man macht ein Bild von dem zu verkaufenden Artikel, gibt einige Informationen dazu ein und schließt das Inserat mit der Auswahl des Ortes und der Produktkategorie ab. Der Käufer hat dann die Möglichkeit, seine Ergebnisse durch bestimmte Suchkriterien zu filtern, indem er zum Beispiel eine Kategorie, einen Ort oder eine Preisspanne festlegt und so die Ergebnisse eingrenzt.  

Hat ein potentieller Käufer ein interessantes Produkt gefunden, kann er dem Verkäufer ein Angebot machen. Alles Weitere, zum Beispiel wie der Artikel geliefert, oder wie die Bezahlung realisiert werden soll, müssen Käufer und Verkäufer dann selbst untereinander klären. Allerdings bietet „Facebook Marketplace“ keinen Käuferschutz.

 

Facebook, Marketplace, Flohmarkt