zurück
Dez
22
2017

Facebook soll Gesichter erkennen können

Facebook will noch stärker auf maschinelles Lernen setzen, um Gesichter auf den Bildern, die auf der Plattform eingestellt werden, erkennen zu können. Hat die Gesichtserkennung einen Nutzer identifiziert, soll dieser umgehend benachrichtigt werden. 

Bisher musste man die Personen auf den Fotos markieren, damit diese wussten, dass Bilder veröffentlicht wurden, auf denen sie abgebildet waren. Wurde man nicht markiert, bekam man von dem veröffentlichten Bild nichts mit. Dies soll sich nun ändern, die neue Funktion ist jedoch freiwillig.   

Möchte ein Nutzer darüber informiert werden, wenn Kontakte Fotos einstellen, auf denen man zu sehen ist, kann man dies in den Markierungs- bzw. den Privatsphäre-Einstellungen festlegen. So sollen die User einen besseren Überblick darüber bekommen, auf welchen und auf wie vielen Bildern sie auf der Plattform zu sehen sind, die die Gesichtserkennung gefunden hat.   

Auch Fake-Profile sollen auf diese Weise schneller gefunden und gelöscht werden. Denn auch wenn man die Erkennungsfunktion ausgeschaltet hat, werden die Profilbilder weiter abgeglichen, um zu verhindern, dass das gleiche Profilbild für weitere Accounts benutzt wird. In diesem Fall ist nämlich von einem Fake-Profil auszugehen, das entfernt werden muss. Der Nutzer wird dann über das Bild benachrichtigt.

Facebook, Gesichtserkennung, KI, Fotos