zurück
Jun
06
2016

Facebook Messenger wird unumgänglich

Facebook möchte, dass seine User vermehrt den hauseigenen Messenger nutzen, um mit ihren Kontakten zu kommunizieren. Deswegen sollen diejenigen, deren Chats derzeit noch auf der mobilen Website laufen, auf die Messenger-App umsteigen und diese installieren. Um dies durchzusetzen, blendet Facebook die Chatverläufe auf der mobilen Website nun aus und verlinkt die Nutzer direkt zur Messenger-App im Play Store.  

Allerdings muss man noch nicht sofort auf den Messenger umsteigen. Noch gibt es die Möglichkeit, zwei Mal auf ein unauffälliges graues Kreuz zu klicken, damit die Chatverläufe noch auf der mobilen Website angezeigt werden und man weiterhin mit seinen Freunden kommunizieren kann.  

Dennoch wird die Installation des Messenger in Zukunft unausweichlich, da Facebook bereits angekündigt hat, dass die Nachrichten bald definitiv nur noch im Messenger angezeigt werden. Als Grund für den neuen Messenger-Zwang nennt Facebook, dass die Weiterentwicklung des Chat-Bereichs weitaus besser funktioniere, wenn dieser Dienst separat von der Plattform laufe.  

Wer den Messenger nicht installieren möchte, muss in Kauf nehmen, unterwegs nicht mehr erreichbar zu sein. Alternativ muss man den Dienst zum Beispiel im Browser des Notebooks nutzen.

Facebook, Messenger