zurück
Mär
29
2018

Facebook hat auch Zugriff auf Anrufe und SMS

Facebooks Daten-Sammelei geht noch weiter! Nach dem Datenskandal mit Cambridge Analytica wurde jetzt bekannt, dass das soziale Netzwerk auch über Jahre Anruf- und SMS-Daten der Nutzer gespeichert hat. Diese Informationen können Nutzer einsehen, wenn sie sich in den Facebook-Einstellungen ihr persönliches Aktivitätenprotokoll herunterladen. Davon sind allerdings vorerst nur Nutzer der Android-Version betroffen. 

In diesen Protokollen tauchen Unmengen an Daten der letzten Jahre auf, sämtliche Anrufprotokolle mit Anruferdaten, Beginn und Ende des Telefonats sowie SMS-Verbindungen. Den Nutzern war gänzlich unbekannt, dass das soziale Netzwerk ihre Daten synchronisierte und speicherte. 

Facebook gibt zu, die Daten gesammelt zu haben, behauptet jedoch, dies sei nur mit Zustimmung der Nutzer geschehen und dass sie diese Option in den Einstellungen auch hätten deaktivieren können. Dazu muss man nur der Speicherung der Anrufe und SMS widersprechen und schon werden keine Daten mehr von Facebook darüber erhoben. Auch nachträglich kann man die bisher gesammelten Daten löschen. Der Konzern beteuert zudem, dass keine dieser Informationen genutzt oder weitergegeben wurde.     

Nachdem jedoch vor kurzem der große Datenskandal mit einer bekannten Datenanalysefirma öffentlich wurde, ist das Vertrauen in Facebook stark angeschlagen und erreicht mit dieser Veröffentlichung nun einen neuen Tiefstand.

Facebook, Datenskandal, Nutzerdaten