zurück
Jun
24
2020

Apple: iOS 14 erkennt Klopfgeste auf der iPhone-Rückseite

Mit dem trommeln auf der Rückseite seines iPhones, kann künftig Apps und Funktionen starten.

In Apples neuem mobilen Betriebssystem iOS 14 ermöglicht es Anwendern, mit einer versteckte Bedienhilfe, die Sensoren des iPhones zu nutzen, um mit Erschütterungen Apps zu starten und Systemfunktionen auszulösen. Dies fand der Gründer und Chefredakteur von Macstoriesnet, Federico Viticci, heraus.

Ob doppelt oder dreifach auf die Rückseite des Smartphones getrommelt wurde, erkennen die Sensoren und der Nutzer kann einstellen, was dann passieren soll. Apple baute eine ähnliche Funktion bereits in die Kopfhörer Airpods ein, Audiowiedergabefunktionen auszulösen.

Apple zeigte die neue Funktion von iOS 14 aber nicht während der WWDC-Keynote, doch sie könnte eine interessante Eingabemöglichkeit für viele Anwender werden.

Viele verschiedene Automatisierungen ermöglich das Back Tap, wie zum Beispiel das Stummschalten des Smarthone, ein Screenshot erzeugen oder die Lautstärke kann so verändert werden. Anwender können in den Einstellungen festlegen, ob per Klopfgeste eine App gestartet werden soll. Nutzer können sogar mit der Trommelerkennung Kurzbefehle, sogenannten Shortcuts starten, um Homekit-Szenen für die Heimautomatisierung auslösen oder Nachrichten verschicken. Ein Nutzer fand heraus, dass damit ein zweiter Sprachassistent wie Google Assistent gestartet werden kann.

Apple stellte iOS 14 auf dem WWDC 2020 vor – und das Betriebssystem wurde in einer ersten Entwicklerbeta kurz nach der Keynote veröffentlicht. Bekannt ist allerdings nicht, wann die erste Testversion für öffentliche Betatester verfügbar sein wird.

Apple, iPhone, Applikationen