zurück
Sep
17
2021

Apples A15 Bionic: Ersten Benchmark-Ergebnisse von neuen iPhones

Wie erwartet zeigen die Ergebnisse der Geekbench-Benchmarks, dass das iPhone 13 Pro im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

Die ersten Ergebnisse zur Leistung von Apples neuen iPhones finden sich in der Datenbank des Geräte-Benchmarks Geekbench. Sollten die Resultate stimmen, leistet der neue A15 Bionic vor allem beim Pro-Modell im GPU-Bereich merklich mehr als der Vorgänger A14 Bionic – nicht so hoch ist der Unterschied beim iPhone 13.

Das iPhone 13 Pro, soll wie Macrumors berichtet, eine um 55 Prozent bessere Grafikleistung im Metal-Test des Geekbench-Benchmarks erzielen. Das Ergebnis beim iPhone 13 ist im Vergleich zum iPhone 12 etwa 15 Prozent besser. Der A15 Bionic im iPhone 13 hat einen GPU-Kern weniger als der in den Pro-Modellen, was den Unterschied erklärt.

Vergleichbare Ergebnisse erzielen das iPhone 13 und das iPhone 13 Pro Bei den CPU-Ergebnissen, die eine Verbesserung von zehn Prozent im Single-Core-Test und im Multi-Core-Test eine Verbesserung von 18 Prozent aufweisen. Bei allen neuen iPhones hat die CPU die gleiche Anzahl an Kernen.

Bisher nicht viele Benchmark-Ergebnisse vorhanden

Bislang gibt es für die neuen iPhones noch nicht viele Benchmark-Resultate, weshalb die vorhandenen Daten mit entsprechender Vorsicht zu lesen sind. Die Anzahl der Benchmark-Ergebnisse dürften, aber sobald die iPhone-13-Reihe in den Handel kommt, steigen und sich somit ein genaueres Bild über mögliche Leistungssteigerungen ergeben.

Bestellt werden können die neuen iPhones ab dem 17. September 2021 um 14 Uhr, das iPhone 13 wird ab 900 Euro erhältlich sein, dass iPhone 13 Mini, welches den gleichen A15 Bionic wie das iPhone 13 verwendet gibt es ab 800 Euro. Das iPhone 13 Pro kommt ab einem Preis von 1.150 Euro in den Handel, das größere iPhone 13 Pro Max kostet ab 1.250 Euro - die Auslieferung soll am 24. September 2021 beginnen. 

Apple, iPhone, Benchmark