zurück
Sep
05
2016

Apple räumt den App-Store auf

Apple hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen App-Store auszusortieren und alle Apps, die inkompatibel mit dem neuen Betriebssystem sind, zu entfernen. Viele Entwickler bekamen von dem Konzern eine Mail, in der sie über die Neuerungen informiert wurden.  

Von nun an müssen Apps die aktuellen Richtlinien des App-Store einhalten und reibungslos auf dem aktuellen Betriebssystem laufen. Weiterhin dürfen die App-Namen von nun an nur noch höchstens 50 Zeichen lang sein. Soll will Apple verhindern, dass Entwickler eine Vielzahl von Suchbegriffen in den App-Namen integrieren, um so im Ranking mit anderen Apps weiter oben zu stehen.  

Apple will die Säuberung am kommenden Mittwoch, den 07.09. beginnen und ermöglicht es den Entwicklern dann, innerhalb von 30 Tagen ihre Software auf den neuesten Stand zu bringen und anzupassen. Alle Apps, die danach kein Update erhalten haben, fliegen aus dem App-Store.      

Diese Aufräumaktion bleibt von den bestehenden Nutzern jedoch unbemerkt. Außerdem soll es nicht möglich sein, eine neue App unter dem gleichen Namen einer von Apple bereits gelöschten zu veröffentlichen.    

Es scheint kein Zufall zu sein, dass Apple diese Neuerung kurz vor der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems iOS 10 bekannt gibt, denn in iOS 10 werden neuerdings bezahlte Anzeigen in den Suchergebnissen erscheinen: Wer will, dass seine App schneller gefunden wird und im Ranking weiter oben steht, wird nun zur Kasse gebeten. 

Apple, App-Store, Apps, iOS 10, Update