zurück
Okt
28
2021

Apple: Notch des Macbook Pro muss noch angepasst werden

Apple beschreibt in ein Support-Dokument, wie sich die Notch im neuen Macbook Pro nicht mehr über die Anwendung legt - besonders reizvoll ist es nicht.

Der Apple-Konzern aus Cupertino hat ein Support-Dokument veröffentlicht, in dem der Hardware-Hersteller beschreibt, wie sich Menu-Einträge oder Status-Icons von Anwendungen nicht mehr unter die sogenannte Notch der neuen Macbook Pro legen. Bei der Notch handelt es eine Aussparung im eigentlichen Display-Bereich, in der eine Webcam untergebracht ist.

Die offiziell vorgeschlagene Lösung von Apple, für das beschriebene Problem ist eine bisher nicht bekannte Zusatzfunktion in den App-Einstellungen des Betriebssystems. Ist diese Option, die sich sich "Scale to fit below built-in camera", also etwa "skalieren, um unter die eingebaute Kamera zu passen“ aktiviert, wird der gesamte Display-Bereich von MacOS skaliert und unterhalb der Notch angezeigt.

Bildschirm wird kleiner dargestellt

Bedauerlicherweise erhält das Macbook Pro aber einen deutlich sichtbaren dicken Bildschirm-Rahmen, den die Software forciert und damit den nutzbaren Bildschirmbereich verkleinert. Was allerdings nicht für die Notch spricht, die im Vergleich zu bisher mehr Platz für maximierte Anwendungen auf dem Display verspricht und somit ein „Super-Fail“ ist. Das Fehlverhalten der App-Funktion wird von den ersten Käufern in Videos wie etwa auf Twitter gezeigt. Dabei wird die Skalierung des Displays noch beibehalten, auch wenn die Anwendungen im Hintergrund laufen. Wie Apple auch dieses eigentlich vorhersehbare Problem passieren konnte, das sich offensichtlich noch im Beta- Stadium befindet.

Apple führt in dem Support-Dokument die Fehler darauf zurück, dass die Anwendungen noch nicht angepasst seien, was erst noch passieren müsse. Wird diese dennoch entsprechend aktualisiert, ist die Zusatzfunktion in den App-Einstellungen laut Apple nicht mehr verfügbar.

Überraschend ist, dass die Apps für die Notch extra angepasst werden müssen. Apple ist immerhin für das MacOS-Betriebssystem sowie das Zeichnen und Darstellen der Menü-Einträge und Status-Icons in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand selbst zuständig. Warum hier eine Darstellung unterhalb der Notch nicht von vornherein einfach unterbunden wird, bleibt unklar.

Apple, Macbook Pro, Applikationen