zurück
Aug
31
2021

Apple: iPhone 13 könnte Satellitentechnik erhalten

Die Technik für Satellitentelefonate könnte zunächst im neuen iPhone-Modell enthalten sein, aber vorerst nicht nutzbar.

Derzeit entwickelt das Unternehmen aus Cupertino für die kommenden iPhones an zwei verwandte Notfallfunktionen, die mit Satellitentechnik ausgestattet sein soll, laut Bericht von Bloomberg. Allerdings stehen diese Satellitenfunktionen aber nicht für reguläre Telefonate, sondern soll ausschließlich für Notfälle verwendbar sein.

Zufolge eines älteren Bloomberg-Berichts arbeitet Apple, die Technik für Satellitenkommunikation in ein iPhone zu integrieren bereits seit 2017 daran. Allerdings könnte sich das noch im diesen Jahr ändern, wenn voraussichtlich im Herbst 2021 neue iPhone-Modelle erscheinen.

Genutzt werden soll die Satellitentechnik in Gegenden, in denen es keinen Mobilfunkempfang gibt. Das iPhone soll trotzdem als Kommunikationsgerät in Notfällen oder Krisensituationen nutzbar sein, indem Nachrichten über Satellitentechnik verschickt werden können.

Satellitentechnik im iPhone für Notfälle

Die entsprechende Funktion soll im Notfall wie etwa bei Überfällen, Unfällen oder Verbrechen, den Notdiensten eine SMS über Satelliten verschicken, wenn in dem Gebiet keine Mobilfunkabdeckung gegeben ist – diese könne zum Beispiel Emergency Message via Satellite heißen.

Auch wenn ein Notfallkontakt sein Smartphone dabei im „Bitte-nicht-stören-Modus“ betreibt könne der Notfallkontakt mittels Signals darüber kontaktiert werden. Damit sich die Notfall-Mitteilungen auch von der übrigen Kommunikation unterscheidet, soll die SMS-App farblich anders markiert werden.

Notfallfunktion erst ab 2022

Das kommende iPhone wird nach Informationen von Bloomberg zwar die nötige Technik zur Satellitenkommunikation enthalten, aber nutzbar wird es zunächst nicht sein. Apple wird die Funktion wohl erst im Jahr 2022 entsprechend freischalten – will die Agentur von einer Person, die mit den Plänen Apples vertraut ist, aber anonym bleiben möchte erfahren haben.

Apple selbst soll intern noch nicht entschieden haben, ob diese Pläne umgesetzt werden. Bis die Satelliten-Notfall-Kommunikation offiziell vorgestellt wird, könnte sich bis dahin auch noch alles ändern.

Blooomberg hat um einen Kommentar geben, aber Apple lehnte eine Stellungnahme ab. Es ist keine Überraschung, dass das Unternehmen aus Cupertino nicht zu Vorabberichten über künftige Produkte äußert.

Bisherige Smartphone-Modelle besitzen keine solche Technik. Falls Apple das alles umsetzt, könnte es sein, dass die Technik auch in anderen Geräten zum Einsatz kommt.

Apple, Satelliten, iPhone