zurück
Apr
23
2021

Apple: Großes Update für iOS 15 und iPadOS 15 durchgesickert

Für seine mobilen Betriebssysteme iOS 15 und iPadOS 15, bereitet Apple große Updates vor, die im Juni vorgestellt werden. Nun sind erste Details der neuen OS-Versionen ans Tageslicht gelangt.

Bloomberg-Reporter Mark Gurman, der für seine guten Insiderquellen bei Apple bekannt ist, soll sechs Wochen vor der offiziellen Enthüllung im Zuge der Entwicklerkonferenz WWDC 2021, an ersten Details von iOS und iPadOS 15 gelangt sein. Unter anderem wird es größere Updates Änderungen der Benachrichtigungen und eine Überarbeitung des iPad-Homescreens an Bord haben.

Verbesserte Benachrichtigungen und aufgebohrtes iMessage

Apple plant für seine iPhone- und iPad-Betriebssysteme eine neue Funktion, die es Nutzern erlauben soll, je nach aktuellem Status unterschiedliche Benachrichtigungseinstellungen vorzunehmen – etwa ob das Telefon einen Ton von sich geben soll oder nicht. Gurmans Quellen zufolge sollen die Neuerungen über ein neues Menü steuerbar sein, in dem der User auswählen könne, ob er gerade fahre, arbeite, schlafe oder eine andere Tätigkeit ausübe. Das Menü werde auf dem Sperrbildschirm, der auch eine größere Aktualisierung erhalte, und im Kontrollzentrum für einen schnellen Zugriff angezeigt.

Je nach eingestelltem Status soll es eine Option für das automatische Beantworten von Nachrichten geben. Laut Gurman wird es eine Verbesserung gegenüber der aktuellen automatischen Antwort-Funktion sein – diese lasse sich zurzeit nur während der Autofahrt nutzen. Apple habe zwar in seinen Systemen schon einige neue Benachrichtigungsfunktionen wie „Nicht stören“ und einen Schlafmodus integriert. Aber das Unternehmen führe mit iOS respektive iPadOS 15 zum ersten Mal eine systemweite Funktion zum Ändern von Benachrichtigungen in Abhängigkeit vom Nutzerstatus ein, so der Reporter.

Auch an Verbesserungen für den eigenen Messenger iMessage werkeln Apples Entwickler: Demnach soll der Dienst künftig mehr wie ein soziales Netzwerk funktionieren, um direkt mit Whatsapp von Facebook konkurrieren zu können, spekuliert Gurman. Den Bloomberg-Quellen zufolge sind die Neuerungen jedoch noch in einer frühen Entwicklungsphase und könnten erst später erscheinen. Es dürfte bekannt sein, dass Apple und Facebook sich nicht sonderlich wohlgesonnen sind und jeweils äußerst konträre Strategien verfolgen.

Im letzten Jahr brachte iOS 14 größere Änderungen für den iPhone-Homescreen mit sich, ein Jahr später scheint das iPad an der Reihe zu sein, so die Bloomberg-Quellen. Mit iPadOS 15 plane Apple „das bedeutendste Update für den Homescreen des Geräts seit der Markteinführung des Produkts im Jahr 2010“, schreibt Gurman.

Mit dem Update soll der iPad-Homescreen einen ähnlichen Funktionsumfang wie der Bildschirm des iPhones erhalten und neben dem Einzug von Homescreen-Widgets, die überall auf dem Homescreen platziert werden können, werde es auch möglich sein, das gesamte App-Gitter durch Widgets zu ersetzen.

Neue Privatsphäreoptionen für iOS 15 und iPadOS 15 geplant

Bloomberg zufolge steht auch der Schutz der Privatsphäre bei iOS 15 wieder auf der Agenda. Mit dem Update soll ein neues Menü Einzug halten, das Nutzern anzeigt, welche Apps still und heimlich Daten über sie sammeln.

Apple habe zwar in den letzten Jahren die Privatsphäre seiner Geräte erhöht, dennoch habe der Konzern im Laufe dieser Entwicklung aber Tausende Apps identifiziert, die spezielle Tracker einsetzten, um Daten wie Telefonnummern und Standorte zu sammeln und sie weiterzugeben. Mit dem neuen Feature wolle Apple das aber eindämmen.

Es wird erwartet, dass Apple iOS und iPadOS 15 auf seiner alljährlichen WWDC-Konferenz, die am 7. Juni beginnt, vorstellen wird. Ebenso ist mit Updates für macOS und watchOS zu rechnen. Nach dem großen Sprung auf macOS Big Sur plane der Hersteller in diesem Jahr nur ein kleineres Update.

Apple, Update, Betriebssystem