zurück
Jul
25
2017

Android 7 wird an restliche Geräte verteilt

Endlich bekommt ein neuer Schwung Smartphones die neue Android-7-Version. Diejenigen, die diesen Sommer aber ohne neues Update bleiben, werden die Nougat-Version wohl auch nicht mehr bekommen.  

Sobald eine neue Android-Version verfügbar ist, geht von Google die Bitte oder Aufforderung an die Hersteller aus, das neue Update einzuspielen. Doch dies gestaltet sich meist als schwierig, denn die Hersteller geben die Updates meist erst deutlich später an die Smartphones weiter. Die Nougat-Version gibt es bereits seit ca. einem Jahr und noch immer laufen gerade mal um die 10 Prozent mit der neusten Version. Diese Zahl soll nun etwas weiter steigen, wenn einige weitere Geräte mit der neuen Version ausgestattet werden.

Dazu muss man jedoch sagen, dass vor allem High-End-Geräte, die nicht älter als zwei Jahre alt sind, am schnellsten mit der neuesten Version ausgestattet werden. Ältere oder auch günstige Smartphones werden bei der Verteilung von Updates meist stark vernachlässigt oder gar ganz übergangen.    

Es dauert auch nicht mehr lange, da wird schon Android O veröffentlicht. Wer aber noch nicht mal Nougat auf seinem Gerät hat, wird bis zur Version 8 noch eine ganze lange Weile warten müssen. Hersteller, die aber bei der Verteilung von neuen Updates als relativ zügig und zuverlässig gelten, sind z.B. Sony, Huawei und auch Samsung. Apple und Google sind sowieso am schnellsten, wenn es darum geht, neue Versionen des Betriebssystems einzuspielen. Schlecht schneiden hingegen Acer, Archos oder auch Wiko ab. Geräte dieser Hersteller erhalten die Updates erst sehr spät.   

Android 7, Nougat, Verteilung, Google, Update