zurück
Apr
06
2022

Zoom war gestern. Heute wird sich im Metaversum getroffen.

Der Zusammenschluss von Facebook, WhatsApp und Instagram, wird die Zukunft “noch” digitaler und vor allem “greifbarer”, in der sogenannten Metaverse.

Augmented Reality (AR) und virtual Reality (VR) sind Bestandteile des Metaversums. Die Technologie hinter AR liegt in der Verwendung von AR-Brillen und in Smartphones durch AR-Filter oder Hilfen zur Navigation. AR-Brillen sind derzeit noch nicht Massentauglich, Apple, Meta etc. arbeiten derzeit daran diese auf den Markt zu bringen und für jeden/jede verfügbar zu machen.

Die VR hingegen ist eine Technologie, die vollendeter ist. Es können Produkte und Dienstleistungen angeboten werden und live beurteilt und/oder gekauft werden. Als Zahlungsmittel fungiert die bekannte Kryptowährung Bitcoin.

Das Metaverse ist somit die Weiterdenkung des Universums in der digitalen bzw. virtuellen Welt. Bisher war das Internet nicht wirklich “greifbar” und durch AR und VR können Menschen lernen, arbeiten, sich mit Menschen treffen, um zusammen zu spielen oder zusammen zu trainieren. Die Augmented Reality verschafft mithilfe von AR-Brillen die Möglichkeit digitale Inhalte in die Realität zu transportieren.

Des Weiteren werden NFT´s (non-fungible Token) in dem Metaversum angeboten. Diese sind analoge Abbildungen der Marken und Dienstleistungen und machen so das Metaverse zu einem Live-Marktplatz in der digitalen bzw. virtuellen Welt.

Es shoppen jetzt schon über 100 Millionen Menschen weltweit mit AR online. Dies bestätigt auch die aktuelle Gartner-Prognose, die 2019 erstellt wurde. Des Weiteren hat die Citibank am 31.04.2022 einen Bericht veröffentlicht, in dem der Metaverse Markt bis 2030 mit bis zu fünf Milliarden Nutzern zwischen 8 Billionen und 13 Billionen US-Dollar notiert werden könnte.

Mit dem Metaversum wird demnach ein neues Zeitalter einbrechen.  

Augmented Reality, Zoom, Virtual Reality, Technologien