zurück
Jan
07
2020

Samsung: Neuvorstellung am 11.Februar der Galaxy-S-Generation

Zwei Neuvorstellungen hält das Event bereit. Unter Umständen kommt das Galaxy S11 als Galaxy S20 in den Handel. Samsung stellt angeblich auch ein neues faltbares Smartphone vor. 

Für den nächsten Unpacked-Event hat Samsung offizielle Einladungen verschickt. Das koreanische Unternehmen wird am 11. Februar ab 11 Uhr Ortszeit in San Francisco neue Smartphones enthüllen. Dem Zeitplan zu folgen, handelt es sich hierbei um die neue Galaxy-S-Generation, die nach aktuellen Informationen das S20 und nicht das S11 Modell sein könnte. 

Der Galaxy-Schriftzug bei dem die Buchstaben „A" auf der Einladung erscheinen, sind durch stilisierten Smartphoneverpackungen ersetzt worden. Gemunkelt wird, dass dies ein Hinweis auf die Vorstellung von zwei Geräte-Familien hindeuten. Insider vermuten, dass Samsung auch noch ein faltbares Smartphone enthüllen wird, das wie ein Clamshell-Handy zusammengeklappt wird. 

Neben einer möglichen Namensänderung für das Galaxy S11 sehen die Vorhersagen auch die neuen Flaggschiff-Prozessoren von Qualcomm beziehungsweise je nach Region von Samsung vor. Das Unternehmen soll bei der Haupkamera ides auf den bereits vorgestellten 108-Megapixel setzen. Einen Kritikpunkt der vergangenen Generation könnte Samsung aufgreifen und den neuen Modellen einen größeren Akku spendieren - derzeit ist die Rede von 5000 mAh. 

Zudem will SamMobil erfahren haben, dass Samsung ein Display-Panel verbauen wird, das eine Bildwiederholrate von 120 Hz unterstützt. Hinweise auf einen 120-Hz-Displaymodus gab es bereits in ein verstecktes Menü in einer Betaversion von One UI 2.0. Die höherer Bildwiederholraten ergeben zudem eine flüssigere und dynamischere Darstellung von Inhalten. 

Jedoch verzichtet Samsung in diesem Jahr auf eine Premiere, die sonst eigentlich der neuen Galaxy-S-Generation vorbehalten war. Wahrscheinlich werden sie nicht die ersten Smartphones sein, die in diesem Jahr ab Werk mit der neuen Android-Version sowie der neuen Version von Samsungs eigener Bedienoberfläche in den Handel kommen. Dieser Titel sollte an die in den vergangenen Woche vorgestellten Premium-Geräte Galaxy S10 Lite und Galaxy Note 10 Lite gehen. Welche OS-Versionen auf den neuen Modellen Galaxy A71 und A51 ab Werk installiert ist, teilt Samsung ebenfalls derzeit nicht mit.

Samsung, Smartphone, Android