zurück
Aug
05
2016

Kein Ad-Tracking mehr bei iOS 10

Ab der neuen Version des Betriebssystems iOS 10 haben Werbenetzwerke keine Möglichkeit mehr, die Geräte und das Verhalten von Apple-Nutzern nachzuverfolgen. Denn das Update beinhaltet nun die neue Option „Kein Ad-Tracking“, wodurch die Nutzer die Tracking-Funktion dauerhaft ausschalten können und das neue iOS-Betriebssystem somit nur noch Nullen an die Werbeanbieter sendet.  

In den vorherigen iOS-Versionen werden die Ad-IDs der Nutzer noch übermittelt, zwar mit einer Mitteilung, wenn der Nutzer keine Werbe-Nachverfolgung möchte, doch scheinbar ignorierten viele Werbeanbieter den Wunsch der Nutzer, weshalb der Apple-Konzern aus dem sonnigen Cupertino nun in der neuen iOS 10-Version mit der „Kein Ad-Tracking“-Option eingreift und nach deren Aktivierung keine logische ID mehr an die Werbenetzwerke versendet.    

Auch sollen interessenbasierte Werbebanner in Apples eigenen Apps verhindert werden, wenn die "Kein Ad-Tracking"-Option aktiviert wurde. Wir begrüßen diese neue Funktion, die uns nun vor übermäßiger Werbung schützt, denn viele Kunden sind mittlerweile bestimmt von der ganzen Werbung, die sie erhalten, genervt.

 

 

Apple, iOS 10, Ad-Tracking