zurück
Mär
31
2017

iOS 10.3 schließt mehrere Sicherheitslücken

Gute Nachrichten für iPhone, iPad und iPod Touch: Das neue Update iOS 10.3 schließt 70 teils kritische Sicherheitslücken und sorgt so für erheblich mehr Sicherheit auf den Geräten.  

Unter anderem konnten Angreifer durch Sicherheitslücken im iOS-Kernel beliebig Schadcode ausführen, wenn der Nutzer eine infizierte Audio- oder Bilddatei anklickte oder eine Internetseite öffnete. Außerdem wurde ein Bug geschlossen, der nach Anklicken eines Links die direkte Anwahl von US-Notrufzentralen auslöste, was in den USA für Probleme sorgte, nachdem ein Jugendlicher einen Link auf Twitter einstellte, der nach dem Anklicken sofort den Notruf wählte.  

Weiterhin wurde eine Sicherheitslücke geschlossen, mit dem es Hackern möglich war, auch ohne Zugangangscode die Zwischenablage eines iPhones auszulesen, wenn sie Zugang zu dem Gerät hatten. Eine weitere wichtige Schließung betrifft außerdem eine Sicherheitslücke in Safari. Mit dieser konnten Angreifer über Pop-ups die Nutzer aus dem Browser aussperren. Gegen die Zahlung eines Lösegelds wurde Safari dann wieder freigeschaltet.  

Nutzer, die ein iPhone 5 oder neuer besitzen, können das Update einspielen. Auf allen älteren Geräten funktioniert die iOS 10-Version leider nicht. Teilweise wird das Update auch über iTunes eingespielt werden müssen.

Apple, iOS 10.3, Sicherheitslücken