zurück
Sep
18
2019

Apple öffnet die Funkschnittstelle NFC des iPhones

Apple öffnet mit iOS 13 die Funkschnittstelle NFC des iPhones. Bisher war Passwortloses Anmelden oder eine starke Zwei-Faktor-Authentifizierung per Webauthn nur mit einer Lightning-Variante des Yubikeys möglich.

Nun können auch NFC-fähige Fido-Sticks mit dem iPhone verwendet werden, die passwortloses Anmelden oder Zwei-Faktorauthentifizierungen per Webauthn ermöglichen. Auf einer Septemberkonferenz habe Apple angekündigt, die NFC-Schnittstelle zu öffnen. Mit bestehende Fido2-Sticks wie der Yubikey 5 NFC könnten mit der neuen Version von Apples Betriebssystem auch mit dem iPhone verwendet werden, sowie auch der NFC-fähige Fido2-Stick Solokey Tap dürfte dann mit iOS funktionieren. 

Erscheinen soll Apples mobiles Betriebssystem am 19. September 2019. Apple beschränkte bisher die NFC-Schnittstelle unter iOS auf reinen Lesezugriff. Mit iOS 13 soll nun auch der Schreibzugriff erlaubt werden. Fido U2F und Fido2 benötigen sowohl Lese- als auch Schreibzugriff. Bisher wird passwortloses Anmelden oder ein Zwei-Faktor-Authentifizierung per Fido2/Webauthn nur von wenigen Onlinediensten und häufig mit ausgesuchten Browsern unterstützt. Erst mit der kommenden Version 13 soll Safari unter iOS eine Unterstützung für Webauthn erhalten. 

Laut dem Hersteller der Yubikeys, kann Webauthn nur mit dem Brave-Browser unter iOS genutzt werden. Somit kann der Yubikey für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bei Onlinediensten wie Google, Github oder Dropbox verwendet werden. Auf der Webseite von Yubico, dem Hersteller befindet sich eine vollständige Liste der unterstützten Dienste. Yubico hatte erst kürzlich einen Yubikey speziell für Apple-Geräte veröffentlicht der über einen Lightning- und einem USB-C-Stecker sich so direkt an iPhone oder iPads einstecken lässt. Jedoch würden derzeit bei iPad-Pro-Modellen mit USB-C-Anschlüssen nicht alle Funktionen des Yubikeys unterstützt, schreibt Yubico.

Apple, iPhone, NFC