zurück
Sep
13
2019

Apple: iOS 13 enthüllt Details zu vermutetem AR-Headset

Im Code der Gold-Master-Version von iOS 13 sowie in der aktuellen Beta von Xcode, hat der Entwickler Steve Troughton-Smith, Details zu einem Augmented-Reality-Headset gefunden, an dem Apple arbeiten soll. Offenbar ist es für die Wiedergabe von stereoskopischen Inhalten gedacht und das Rendering geschieht vermutlich auf einem iPhone. Zur Bedienung des Headsets soll es außerdem ein spezielles Gamepad geben.

Es ist vermutet worden, dass der iPhone-Hersteller, habe das „StarBoard" genannte Projekt schon vor Monaten eingestellt. Wie ein AppleInsider berichtet, legen - Strings, Frameworks und sogar „Lese mich" Dateien das Gegenteil nahe. Sie sollen ein AR-Headset oder ein ähnliches Gerät beschreiben, dass zur Wiedergabe von stereoskopischen Inhalten geeignet ist. Nutzer sollen auf Augmented-Reality-Inhalte zugreifen können, indem sie das Gerät tragen oder halten und es mit einem speziellen Gamepad verbinden.

Um das Headset im Betrieb zunehmen, wird offenbar ein iPhone oder ein anderes Apple-Produkt benötigt. Ähnlich wie bei CarPlay soll das Headset lediglich zur Weitergabe der Inhalte benötigt werden. Die zur Verfügung stehenden AR-Apps werden über eine Übersicht angezeigt, die auf dem iPhone installiert ist. Der Entwickler Troughton-Smith geht davon aus, dass das Apple-Smartphone auch für das Rendering zuständig ist. 

Zudem soll eine „Lese mich"-Datei beschreiben, mit denen sich AR-Apps in Unternehmen auf einem iPhone ohne Headset testen lassen, dafür soll es interne iOS-Build geben in denen eine STARTester genannte App enthalten ist. Allerdings benötigt sie jedoch eine genannte Komponente namens „starboardct1", um zwischen einem AR- sowie 2D-Modus hin- und herschalten zu können.

Schon seit Jahren wird über ein AR-Headset von Apple spekuliert, dass intern auch die Bezeichnung T288 tragen soll, so ein AppleInsider. Zufolge soll Apple verschiedene Prototypen getestet haben, darunter Varianten mit 8K-Okularen und Support WiGig 2.0 sowie verschiedenen Onboard-Sensoren. Vermutet  wurde der Marktstart für 2020 und im Sommer hieß es jedoch, Apple habe die Entwicklung eingestellt. Es bleibt abzuwarten, ob sich noch weitere Hinweise in der Finalen Version von iOS 13 wiederfinden. 

Augmented-Reality, Apple, Wearable