zurück
Mär
09
2015

Apple: Patent für Navigation mit Funkloch-Umfahrung

Um auf einer Autofahrt stets den bestmöglichen Mobilfunkempfang zu haben, soll das von Apple zum Patentschutz angemeldete Navigationssystem bei der Routenplanung auch die Netzabdeckung während der Fahrt berücksichtigen.

Ein Mobilgerät wie zum Beispiel das iPhone soll dafür aktuelle Daten über die Netzabdeckung und Netzqualität empfangen und entweder an ein im Auto integriertes Navigationsgerät weitergeben oder selbst zur Planung der Reise heranziehen. Der Nutzer habe dann die Wahl, aus verschiedenen Routen zu wählen und sich beispielsweise für eine längere Fahrt mit besserer Netzabdeckung zu entscheiden, erklärt der Apple-Konzern aus den USA.

Das Navigationssystem soll so sicherstellen, dass auch auf längeren Autostrecken und Reisen eine möglichst gute Netzabdeckung für Telefonate und Datenverbindungen besteht und möglichst nicht unterbrochen wird. Wir sind gespannt, wann Apples Patent-Antrag bewilligt wird und wie die Technik am Ende genau umgesetzt wird.

Apple, Patent, Navigation, Routenplanung