zurück
Jun
05
2019

Apple Bug Reporter wird durch Feedback Assistant ersetzt

Apple rüstet sein Bugreport-System um. Für Apples iOS und MacOS gibt es eine dedizierte Anwendung statt des alten Apple Bug Reporters. Dies ermöglicht die Einsicht in den Status von gemeldeten Fehlern.

Für die Betaversionen von iOS 12.4, iOS 13 und MacOS 10.15, nutzt Apple ein neues Werkzeug zum melden von Fehlern. Ersetzt wird dieser von dem sogenannten Feedback Assistant und der Apple Bug Reporter ist seitdem nicht mehr verfügbar.

Apple bietet mit dem neuen Feedback Assistant einige Komfortfunktionen. Das Programm sammelt automatisch Diagnosedaten, die mit einer Fehlermeldung mitgeschickt werden. Sofern die Geräte wie Homepod, der Apple Watch oder der Apple TV verbunden sind, ist es möglich, mit der iOS Version auch Fehlermeldungen in deren Betriebssystem zu melden.

Alte Bug-IDs bleiben trotz umstieg auf den Feedback Assistant gültig. Um sich den Status zu einer alten Meldung im Feedback Assistant anzuschauen, muss der Nutzer sie nur kennen. Aber Vorsicht, Apple hat aufgeräumt und alte oder inaktive Bug-Reports wurden aus dem System entfernt. In erster Linie richtet sich der Feedback Assistant an diejenigen, die die Betaversion testen. Bei Entwicklern ist der Assistant automatisch aktiv. Anwender die an den öffentlichen Betaversion teilnehmen, können den Feedback Assistant ebenfalls für Meldungen nutzen.

Um den Feedback Assistant auch auf finalen Versionen zu aktivieren, muss auf eine iOS- Geräten eine Betaprofil installiert werden. Für den MacOS reicht es, die Anwendung/ Library/ CoreServices/ System/ Applications zu finden. Der Feedback Assistant lässt sich alternativ aber auch über die Feedback-Assistant-Webseite für das Melden von Fehlern nutzen, Diagnosedaten müssen dann allerdings manuell angefügt werden.

Apple, Betriebssystem, iOS, MacOS