Pflichtenheft

Ein Pflichtenheft beschreibt die genauen Anforderungen, die ein Auftraggeber an die zu erstellende Individualsoftware hat. Häufig geht dem Pflichtenheft ein Lastenheft voraus. Ein anderer Begriff für Pflichenheft ist auch "Gesamtsystemspezifikation".

Ziel eines Pflichtenhefts ist es, genau zu beschreiben, welche Abläufe wie umgesetzt werden. Auf Grundlage eines Pflichtenhefts wird dann häufig ein Fixpreis ausgemacht. 

Bei der Gestaltung des Hefts wird in der Regel das Ein- und Ausschlussprinzip verwendet, d.h. dass bestimme Fälle entweder explizit ein- bzw. ausgeschlossen werden.

Nach der Umsetzung der Software anhand des Pflichtenhefts folgt in der Regel eine Abnahme, bevor das System in Betrieb geht. Die Abnahme erfolgt häufig über einen Akzeptanztest.

Eine alternative Möglichkeit zum Pflichtenheft wäre die agile Softwareentwicklung. Diese Methode ist flexibler; die Anforderungen müssen zwar klar sein, sind aber "nicht so in Stein gemeißelt" wie bei einem Pflichtenheft.

Pflichtenhefte können die unterschiedlichsten Formen haben, manchmal reicht eine Sammlung von Stichpunkten mit ein paar Screenshots, andere sind fast ein Roman, der alle Funktionen und Ansichten bis ins Detail beschreibt.

Pflichenheft