zurück
Aug
10
2015

Zuschuss für Fitnesstracking von Krankenkassen

Beim Kauf eines Gerätes zum Fitnesstracking erhalten die Kunden der Krankenkasse AOK Nordost einen Teil der Kosten zurück erstattet. Die Kassen möchten damit gut gebildete, junge und gesunde Mitglieder abwerben.

Zuschüsse von Krankenkassen an Versicherte für den Kauf elektronischer Fitnessmesser sind in der Politik auf Kritik gestoßen. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach behauptet, dass der Bonus „fragwürdig“ ist. Obwohl Georg Nüßlein, der stellvertretende Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion gute Präventionsprogramme unterstützt, hält er nichts von Marketingmaßnahmen der Kassen auf Kosten der Beitragszahler. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) warnt, dass mit solchen Apps persönliche Daten ins Internet gelangen könnten, die nicht ausdrücklich geschützt seien.

Die AOK Nordost bezuschusst als erste Krankenkasse den Kauf einer Apple Watch. Versicherte bekommen für den Kauf solcher Geräte einmal in zwei Jahren einen Zuschuss von maximal 50 Euro, aber höchstens 50 Prozent des Anschaffungspreises. 

Es bleibt abzuwarten, wie viele neue Mitglieder die AOK so anwerben kann und ob viele der AOK-Kunden von diesem Angebot Gebrauch machen werden. Wir werden den Trend weiter beobachten.

 

Apple Watch, Kassenzuschuss, AOK Nordost, Krankenkasse