zurück
Mai
29
2018

Wieder Ärger mit dem iPhone X

Derzeit mehren sich wieder die Beschwerden in den iPhone-Foren. Dieses Mal geht es speziell im die Glasabdeckung auf der Kamera. Diese soll leicht Risse bekommen und so die Benutzung des Blitzes oder der Taschenlampe stark beeinträchtigen.   

Dieses Problem kann trotz großer Vorsicht seitens der Nutzer bei theoretisch jedem iPhone X auftreten. Meist darf so ein Fehler nur auftreten, wenn das Gerät zum Beispiel aus größerer Höhe auf harten Grund gefallen ist. Also scheint es sich hier um einen Konstruktionsfehler zu handeln, der zu den Rissen in der Kameraabdeckung führt.   

Eine weitere böse Überraschung dürften betroffene Kunden anschließend mit dem Apple Support erleben. Denn scheinbar führt die Problemschilderung im Store direkt zu einem Gerätetausch und nicht bloß zu einer Reparatur des Geräts, bzw. dem Austausch der Kameraabdeckung. Eine Garantie auf dieses Glasriss-Problem gibt es ebenfalls nicht. So müssen die Kunden mitunter etwas tiefer in die Tasche greifen.   

Noch gibt es keine offiziellen Zahlen, wie viele der Kunden von diesem ärgerlichen Problem betroffen sind. Es wird spekuliert, dass das Kameraglas einen Sprung bekommen kann, wenn es zu starken Temperaturschwankungen kommt, was theoretisch das ganze Jahr über passieren kann, wenn man im Sommer ein klimatisiertes Gebäude betritt oder im Winter in einen beheizten Raum kommt. Nutzer sollten ihr iPhone X also weiterhin vorsichtig behandeln.

iPhone, iPhone X, Apple, Kamera