zurück
Jul
03
2018

iOS 12 für mehr eigene Smartphone-Kontrolle

Das Update auf iOS 12 hält Einiges bereit, unter anderem ein Feature, mit der man seine App-Aktivitäten kontrollieren kann, um so gegebenenfalls einer übermäßiger Smartphone-Nutzung vorzubeugen. 

Die neue Funktion „Screen Time“ überwacht, welche Apps der Nutzer wann und wie oft verwendet und wie lange er sich im Internet aufhält. So sollen User besser nachvollziehen können, wie lange sie tatsächlich mit dem Smartphone verbringen, mit welchen Apps sie am meisten ihre Zeit vertreiben und wann man das Handy besser mal aus der Hand legen sollte. 

Außerdem kann man in dieser Funktion eine Höchstgrenze aktivieren, wie lange man mit bestimmten Apps oder dem Internet aktiv sein will. Ist diese Grenze erreicht, bekommt man einen Hinweis. Der Nutzer kann dann entscheiden, ob er die App schließt und das Gerät aus der Hand legt oder dennoch weitermacht. Die Idee dahinter ist, so einer übermäßigen Nutzung des Smartphone vorzubeugen.   

Für all diejenigen, die ihr App- und Internet-Verhalten nachvollziehen möchten, ist diese Funktion sehr sinnvoll. In der späteren Aktivitäten-Aufstellung kann der Nutzer dann genau sehen, wie oft er Nachrichten ausgetauscht hat, im Social Media-Bereich aktiv war oder mit den Foto- und Kamera-Apps beschäftigt war. Auch Gaming wird separat aufgelistet. 

So soll dieses neue Feature dazu beitragen, dass die Nutzer die Verwendung ihres Smartphone bewusster wahrnehmen und merken, wenn sie es mal aus der Hand legen sollten, wenn der Konsum auf Dauer sehr hoch ist.

Apple, iOS 12, Screen Time