zurück
Sep
20
2018

Microsoft geht tiefer in die Business-Sparte

Microsoft baut weiter aus und will seinen Firmenkunden noch eine weitere exklusive Dienstleistung anbieten. Diese Leistung umfasst das aktuelle Betriebssystem Windows 10, die Azure-Cloud sowie das Paket Microsoft 365, die die Kunden zusammen mieten können. Alles soll unter dem Paketnahmen Microsoft Managed Desktop laufen, kurz MMD.   

Zu diesem Service gehört auch, dass der Mega-Konzern seine Hard- und Software bei den Firmenkunden vor Ort einrichtet und installiert. Auch nach der Einrichtung werden die Systeme weiter von Microsoft betreut. Ein Vorteil dieser neuen Dienstleistung ist, dass der Mega-Konzern die Daten seiner Kunden an einem Ort, nämlich in der Cloud, zentral sichern kann. So sollen nämlich einige bestimmte gesammelte Informationen der Kunden dabei helfen, die Fehlerquote in Microsofts System senken. Außerdem können so neue Updates besser an die Kunden verteilt werden.     

Neben der Hard- und Software bietet Microsoft den Kunden zudem an, ihre Sonderwünsche und bestimmte benötigte Voraussetzungen zu berücksichtigen, sodass das Dienstleistungspaket reibungslos genutzt werden kann und ein Maximum an Möglichkeiten für die Verwender bietet. Weiterhin hat Microsoft Kooperationen unter anderem mit Dell oder auch HP geschlossen. Die Hardware-Unternehmen sollen die Firmen höchstwahrscheinlich mit der passenden Hardware versorgen. Mehr ist dazu allerdings noch nicht bekannt.   

Bisher wird die neue Dienstleistung nur in Amerika und dem Vereinigten Königreich angeboten, allerdings wird sie noch nicht von allzu vielen Unternehmen genutzt. Dies will Microsoft aber bald ändern und das IT-Paket ab Anfang nächsten Jahres in weitere englischsprachige Länder bringen. Ab Mitte 2019 soll das Paket dann noch weiter ausgebaut und verteilt werden. 

Microsoft, Dienstleistung, Business Kunden