zurück
Okt
02
2018

Keine Weiterentwicklung der Touch-Versionen von Office

Nun ist es offiziell: Der US-amerikanische Software-Konzern Microsoft will seine Office-Dienste als Touch-Variante nicht weiter ausbauen. Der Fokus soll nun verstärkt auf der Umsetzung der Versionen für die Betriebssysteme Android sowie iOS der Microsoft-Apps liegen.   

Somit können die Nutzer in Zukunft keine neuen Funktionen für ihre Touch-Versionen erwarten. Die Weiterentwicklung der Office-Anwendungen, die für Windows 10 Mobile ausgelegt waren, wurde nun auf Eis gelegt. Bisher wurden die Versionen aber noch immer mit Updates versorgt. Es ist schon einige Jahre her, dass der Konzern damit begonnen hat, die Office-Programme für Windows 8.1 so umzumodellieren, dass die Nutzer sie auch auf Notebooks und Tablets mit Touchscreen verwenden können. Nun wird die Software für Touchscreens nicht mehr aktualisiert.   

Die Touch-Versionen wurden damals als Universal Apps umgesetzt. Jedoch sollen sie in Zukunft durch die Office-Webversion ersetzt werden, die genau so eine gute Performance und viele Funktionen haben soll. Wann genau dies passieren wird, ist noch nicht bekannt.   

Bisher besteht der Großteil der Windows-Software aus Desktop-Anwendungen. Diese sind aber nicht für die Arbeit an einem Touchscreen optimiert, sodass die Programme von den Usern nicht vollends verwendet werden können.  

Microsoft, Touchscreen, Apps, Webversion