zurück
Mär
08
2018

iPhone X Nachfrage deutlich geringer als erwartet

Apple hat sich bei den Verkaufszahlen des neuen iPhone X stark verschätzt. Dies liegt hauptsächlich an zwei Gründen.

Laut Befragungen aktueller iPhone-Besitzer sind zum einen die hohe Zufriedenheit mit früheren Modellen daran Schuld. Zum anderen ist das Smartphone vielen aber auch einfach zu teuer. Apple reagierte mit einer Halbierung der Produktion des Modells. Die zuerst auf 40 Millionen bis Ende März angesetzte Produktion hat sich nun auf 20 Millionen verringert. Grund dafür seien die geringer als erwarteten Verkaufszahlen.

In Teilen Europas und besonders in Deutschland ist die Preisfrage noch einmal etwas gravierender. So muss ein deutscher Kunde, der sich  im Vergleich zu einem US-Kunden das iPhone X kaufen möchte, einen Aufschlag von ungefähr 220 Euro und so insgesamt 1320 Euro beim aktuellen Spitzenmodell zahlen.

Apple, iPhone X, Nachfrage