zurück
Dez
10
2014

Immer mehr schlechte Nachrichten für WhatsApp

Für den immer beliebter werdenden Messenger-Dienst WhatsApp hagelte es in letzter Zeit schlechte Nachrichten. Erst konnte bei der Androidversion die Version eines Nutzers über eine zu lange Nachricht zum Absturz gebracht werden, dann wurden alte Chats bei der Übernahme der Nummer angezeigt und jetzt ist quasi eine Überwachung des Onlinestatus möglich.

Der Messenger WhatsApp ermöglicht es Nutzern, den Onlinestatus von anderen Nutzern zu überwachen. Wehren kann man sich dagegen eigentlich nicht, da WhatsApp es den Nutzern nicht ermöglicht, Ihren Onlinestatus aktiv zu verbergen. Forscher überwachten 1000 zufällig ausgewählte Nutzer über eine Dauer von neun Monaten und konnte problemlos die Daten erheben. Dies ist natürlich ein Problem, dass jeder sehen kann, wann ein andere online ist, falls dieser unter seinen Kontakten ist. 

WhatsApp wird übrigens auch in Italien bei 40% der Scheidungen herangezogen, wenn diese wegen Untreue vollzogen werden.

Hoffen wir, dass die Pechsträhne von WhatsApp bald ein Ende haben wird und der Messerger-Dienst in Zukunft wieder mit positiven Nachrichten glänzen kann.

WhatsApp, Datenschutz, immer mehr Ärger für WhatsApp