zurück
Apr
27
2016

Google plant bessere Android-Nutzung

Google hat sich ein neues Projekt vorgenommen, nämlich, dass Menschen mit körperlichen Einschränkungen Android noch besser nutzen können. Hier spielen neue Apps, optische Verbesserungen, aber besonders auch die Sprachsteuerung eine wichtige Rolle.  

In der neuen Android-N-Version sollen diese Neuerungen bereits enthalten sein. Visuell wird es insofern Verbesserungen geben, als dass zum Beispiel sehbehinderte Nutzer die Display-Inhalte stark vergrößern, oder auch die neue Lupenfunktion nutzen können.    

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen soll vor allem die Sprachsteuerung die Bedienung der Geräte vereinfachen. Mithilfe der App Voice Access soll so der gesamte Android-Bereich gesteuert werden. Es können zum Beispiel per Sprachbefehl verschiedene Apps gestartet und geschlossen, oder Inhalte durchsucht werden. Zudem bekommt jedes geöffnete Element eine Nummer, damit der Nutzer diese per Kommando wieder aufrufen kann, ohne dass er dafür den Bildschirm bedienen muss.  

Eine weitere Neuerung wird die App Accessibility Scanner sein. Mit ihr erhalten die Entwickler Informationen darüber, wie zugänglich ihre Apps für sehbehinderte Menschen sind und wo Verbesserungsbedarf herrscht. So kann die App erkennen, ob ein Text zu klein geschrieben ist oder der Kontrast stärker hervorgehoben werden muss.  

Zurzeit gibt es schon eine erste Hilfsfunktion für sehbehinderte oder blinde Menschen bei Android: Damit auch sie das Gerät bedienen können, können sie sich verschiedene Inhalte mithilfe der Funktion Talkback vorlesen lassen.  

 

Google, Android, Apps, Sprachsteuerung