zurück
Jun
11
2018

Google Pay kündigt sich bei uns an

Google macht auf einmal ganz schnell und will noch diesen Monat seinen Bezahlservice Google Pay zu uns bringen. Spanien, Polen und andere EU-Länder waren uns da schon länger voraus und konnten den Dienst schon früher nutzen.   

Wer demnächst Googles Bezahldienst nutzen möchte, benötigt ein Mobilgerät mit NFC, mit dem man dann ganz einfach über das Lesegerät für Bankkarten zahlen kann. Weiterhin ist das Android-Betriebssystem Pflicht. Anfangs soll man jedoch nur mit der Kreditkarte zahlen können, erst später soll die Zahlung per EC-Karte dazu kommen.   

Google hat für den eigenen Bezahldienst eine Partnerschaft mit der Commerzbank aufgebaut, die dem US-amerikanischen Konzern bei der Umsetzung hier in Deutschland helfen wird.   

Sollte Googles Bezahldienst wirklich noch diesen Monat zu uns kommen, hätte Google seinen Konkurrenten Apple überholt. Denn auch Apple hat seinen eigenen Bezahldienst Apple Pay auf dem Markt – allerdings nicht in Deutschland. Eigentlich wollte Apple den Service auch bei uns einführen, bisher gibt es aber immer noch keine Angaben, wann dies passieren soll. Wahrscheinlich ist Googles Dienst aber wichtiger bei uns, da in Deutschland (und allgemein Europa) Smartphones mit dem Android-Betriebssystem dominieren. Apple hingegen ist in den USA und Japan weiter vorn, wo der Apple-Pay-Dienst bereits seit einigen Jahren verfügbar ist.   

Interessant ist Google Pay auch deshalb bei uns, weil der Service mehrere Bezahldienste unter einen Hut bringen könnte. Bisher gibt es verschiedene Dienste, die das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone erlauben, einen einheitlichen Bezahldienst gibt es aber noch nicht. Google Pay hätte das Potential, dies zu ändern. 

Google, Google Pay, Bezahldienst