zurück
Nov
14
2017

Die Sprachassistenten-Familie wächst

Nun will auch die Telekom auf den Zug der digitalen Sprachassistenten aufspringen und ein hauseigenes Modell präsentieren. Schon länger läuft die Planung und Entwicklung eines solchen Magenta-Assistenten, der am Ende aber auch mit Amazons Alexa kompatibel sein soll, sodass beide Assistenten auf dem Gerät Platz finden werden.     

Mit dem neuen Magenta-Speaker soll das Zuhause zu einem Smart Home werden. Dank des Routers mit dem Namen Speedport Smart können somit Lampen, Heizung oder auch das TV-Gerät per Sprachbefehl gesteuert werden. Aber auch andere Dienste und Features sollen auf dem Assistenten Platz finden. So soll zum Beispiel ein Wetterdienst, Online-Bekleidungs- aber auch Lebensmittelläden integriert werden. Amazons Alexa wird standradmäßig ebenfalls vertreten sein. Aber auch eine Integration anderer digitaler Sprachassistenten wird nicht von vornherein ausgeschlossen.   

Auch die Telefonie soll mit dem Magenta-Assistenten möglich sein. Hier ist die Telekom im Vorteil, ist dies doch ihr Spezialgebiet. Zu Anfang wird der Assistent aber nur über den Telekom-Lautsprecher zu bedienen sein. Zu einem späteren Zeitpunkt in der Zukunft könnte auch ein Einbau in smarte Geräte anderer Hersteller erfolgen.   I

m Frühjahr nächsten Jahres könnte es schon soweit sein und die Telekom seinen ersten eigenen Lautsprecher einführen. Zuerst sollen nur Telekom-Kunden Zugang zu den Geräten haben, später sollen aber auch Nicht-Telekom-Kunden einen Magenta-Assistenten kaufen können.

Telekom, Magenta-Assistent, Digitaler Lautsprecher