zurück
Sep
29
2022

Der Stage Manager funktioniert ab sofort auch auf alten iPads

"Kunden mit einem iPad Pro der 3. und 4. Generation haben großes Interesse daran bekundet, den Stage Manager auf ihren iPads nutzen zu können. Als Antwort darauf haben unsere Teams hart daran gearbeitet, einen Weg zu finden, eine Ein-Bildschirm-Version für diese Systeme zu liefern, mit Unterstützung für bis zu vier Live-Apps auf dem iPad-Bildschirm gleichzeitig."schrieb Apple gegenüber Engadget.

So wie bei Desktop-Betriebssystemen wie MacOS und Windows, ermöglicht es der Stage Manager, die Fenster auf dem iPad überlappen zu lassen. Zudem werden externe Displays vollumfänglich unterstützt. Bei M1-iPads sind es acht Apps, die gleichzeitig geöffnet sein können. Die Anzahl der sich überlappenden Apps ist bei älteren Modellen dementsprechend geringer.

Apple hat sich bezüglich des Stage Managers bei seinen iPads mit A-Prozessoren entschieden, und zwar für einen kleinen Richtungswechsel. Wenn iPadOS 16.1 erscheint, soll der Stage Manager nun doch auf iPads mit A-Prozessoren aktiviert werden. Bisher hatte Apple es aus Speichergründen ausgeschlossen, doch nach zahlreichen Rückmeldungen und Forderungen seitens der Käufer, entschied sich das Unternehmen letztendlich um.

Außer auf den M1-Ipads, wird der Stage Manager unter iPadOs16.1 nun auf allen IPads aktiviert, jedoch ohne Unterstützung für externe Displays. Dies gilt auch für die iPad Pro ab dem Jahr 2018. Diese Funktionen möchte Apple nun erst einmal bei allen iPads, einschließlich der M1-iPads deaktivieren. Im Laufe des Jahres soll diese dann in Form eines Software-Updates bei den iPads mit M1-Prozessoren wiederkommen.

Für Entwickler finden sich entsprechende Hinweise in der iPadOs16.1 Beta 3, auch bezüglich des Stage Managers bei älteren iPads. 

iPad, iOS, Applikationen