zurück
Nov
20
2017

Der HomePod kommt später

Eigentlich sollte im Dezember Apples hauseigener digitaler Lautsprecher auf den Markt kommen – das wird der Konzern aber nicht mehr schaffen und hat angekündigt, dass sich die Auslieferung verzögern wird.   

Schon länger arbeiten Apples Mitarbeiter an dem HomePod, der mit Siri Einzug in die Wohnräume der Nutzer halten soll. Zuerst werden Haushalte in den USA und Großbritannien versorgt. Auch Australien kann sich als eines der ersten Länder über den Lautsprecher freuen. Als neuen Lieferzeitraum gibt Apple nun das kommende Frühjahr 2018 an. Wann die Länder, die den Lautsprecher danach erhalten sollen, beliefert werden, lässt der Konzern hingegen noch offen. 

Den Grund für die Verspätung gab Apple nicht bekannt. Es könnte aber möglicherweise technische Probleme geben, die erst noch behoben werden müssen. Der HomePod soll anschließend um die 350 US-Dollar kosten und viele verschiedene Geräte in den Haushalten miteinander vernetzen. Damit reiht sich Apple ebenfalls in die Reihe der digitalen Sprachassistenten wie Cortana, Alexa oder Google Now ein.  

Apple, HomePod, Siri, Digitaler Lautsprecher