zurück
Dez
28
2015

Microsoft übernimmt Talko

Um seine Dienste Skype und Skype Business zu verbessern, hat Microsoft die Messenger-App Talko gekauft, der 2014 von seinem ehemaligen Mitarbeiter Ray Ozzie ins Leben gerufen wurde.  

Nun soll Talko in Skype integriert werden, das heißt, dass die Talko-Mitarbeiter in Kürze zu Mitarbeitern von Skype und Skype Business werden. Diese Einbindung soll zu einer Optimierung des Geschäftskunden-Bereichs Skype Business innerhalb von Office 365 führen.  

Die Talko-App dient vor allem dazu, auf beruflicher Basis Textnachrichten zu senden, geschäftliche Anrufe zu tätigen oder an Konferenzchats oder -telefonaten mit internen Mitareitern, aber auch anderen Unternehmen teilzunehmen, um auch außerhalb der Firma laufend beim Tagesgeschehen mitreden und kurzfristig auf Veränderungen reagieren zu können.  

Das Unternehmen war innerhalb seines Marktsegments sehr erfolgreich, sieht aber nun die Zeit für gekommen, sein Geschäft ein wenig zu verändern und begründet den Verkauf von Talko an Microsoft und die daraus resultierende Integration in Skype damit, so einen größeren Wirkungskreis, besonders im Geschäftskundenbereich, erreichen zu wollen. So soll der Dienst weiter an Popularität gewinnen.

Microsoft, Talko, Skype, Skype Business, Office 365