zurück
Sep
10
2020

Browser: Internet-Explorer-Modus erhält Microsoft Edge 86

Einige Vorteile für Entwicklerteams soll Microsoft Edge 86 bringen - zumindest, wenn sie für den alten Internet Explorer entwickeln.

Kurz vor dem Release bringt Microsoft eine Testphase für die Version 86 des Edge-Browsers für den Beta-Channel heraus. Edge 86.0.622.11 bringt Verbesserungen beim Internet-Explorer-Modus. Auch sollte sich der Browser besser als PDF-Reader eignen und mit Edge 86 leichter werden, Legacy-Programme für den eigentlich veralteten, aber wohl noch immer genutzten Internet Explorer zu entwickeln.

Edge bietet dazu ein Nutzerinterface, welches das Testen von Seiten im Internet-Explorer-Modus ermöglicht. So können Entwicklerteams sehen, wie sich ihre Webseiten mit dem veralteten Browser bedienen lassen. Gibt es dennoch Probleme, stellt Edge auch ein optionales Feedback-Hub zur Verfügung. So können Testgruppen direkte Anmerkung an das zuständige Entwicklerteam senden - innerhalb des Browsers selbst oder per E-Mail. Aktiviert wird die Funktion über eine Gruppenrichtlinie.

Auch der Downloadmanager soll innerhalb von Edge angepasst werden. Künftig wird es möglich sein, darüber Dateien zu löschen, etwa wenn diese nicht mehr gebraucht werden, weil die Speicherkapazität des Laufwerks nicht ausreicht – das erspart Arbeitsschritte. In Unternehmen wird es auch möglich sein, per Gruppenrichtlinien die Synchronisation von Firmenaccounts mit Azure Active Directory zu erzwingen. Kunden können auch den Browser auf eine vorherige Version von Edge zurückspielen, sollte es innerhalb des Unternehmens Probleme mit der aktuellen Version geben.

Edge 86 unterstützt Inhaltsverzeichnisse in PDF-Dateien und das Scrollen durch Dokumente soll wesentlich flüssiger ablaufen als bisher. Microsoft will zudem alle PDF-Funktionen auch auf mobilen Geräten mit Android oder iOS anbieten. Mit Hilfe eines Stifts - sofern verfügbar - können innerhalb des Browsers Textstellen per Highlight markiert werden.

Das Unternehmen stellt sämtliche Neuerung für Microsoft Edge in einem Supportdokument bereit. In den nächsten Wochen sollte der Browser dann final für alle zur Verfügung gestellt werden.

Browser, Microsoft Edge, Applikationen