zurück
Feb
19
2018

Bitcoin-Millionen von Hackern gestohlen

Bitcoin können jemandem nicht aus der Geldbörse gestohlen werden, ganz sicher sind die digitalen Coins aber auch nicht. In der Ukraine wurde eine Gruppe von Kriminellen erwischt, die über 50 Millionen Dollar in Bitcoins erbeutet haben.

Dies gelang der Gruppe mit Hilfe einer Phishing-Seite, die in Google Adwords angezeigt wurde. Klickte der Besucher auf die Werbeanzeige, gelangte er zu einer Seite, auf der Anmeldeinformationen für das Online-Wallet blockchain.info abgefragt wurden. Mit diesen Informationen gelang es den Betrügern, die digitalen Börsen der Nutzer leerzuräumen.

Auch wenn die Gruppe aus der Ukraine stammte, wurde die Masche in entsprechenden Landessprachen international erfolgreich durchgeführt. Die Talos-Gruppe (gehört zu Cisco) hat die Gruppe zusammen mit der ukrainischen Polizei in einer 6-monatigen Recherche aufgedeckt. Die Ukrainie gilt mittlerweile als einer der Mittelpunkte im Bereich Bitcoin-Diebstahl. Hoffen wir, dass ein Betrug in diesem Ausmaß so schnell nicht noch einmal passiert und dass es in Zukunft möglich ist, die digitale Währung, und nicht zuletzt auch ihre Besitzer weltweit, besser vor solchen Angriffen zu schützen.

Bitcoin, Hacker