zurück
Dez
13
2019

Apple übernimmt Start-up Spectral Edge

Apple übernimmt mit Spectral Edge ein Unternehmen, das sich der Verbesserung von Fotoaufnahmen mit dem Smartphone widmet. Zum Einsatz kommt dabei eine Kombination aus künstlicher Intelligenz und Infrarot.

Immer stärker entwickelt sich die Fotofähigkeit zum Differenzierungsmerkmal zwischen Premium-Smartphones. Das Apple, dass Universitäts-Spinoff Spectral Edge aus Cambridge im Vereinigten Königreich gekauft hat, kommt den Unternehmen aus Cupertino gerade recht. Um Smartphone-Fotos zu verbessern, setzt das Unternehmen Machin Learning ein. Das Fundament der Optimierungsalgorithmen ist dabei eine Infrarotaufnahme, die die Technologie von Spectral Edge in das Foto einarbeitet. Farben sollen so klarer und natürlicher erscheinen.

Mehr Klarheit, mehr Details und mehr Farben verspricht Spectral Edge

Die Technologie soll besonders bei schlechten Lichtverhältnissen für eine verbesserte Darstellung sorgen, was für Apples Nachtmodus und Deep Fusion interessant ist. Ein zusätzlicher Chip, ist laut Spectral Edge nicht dafür notwendig. Eine reine Software-Implementation sei ebenso möglich. denkbar wäre, dass Apple die Technologie in seine Bildprozessoren integriert.

Eine offizielle Bestätigung des Kaufs gibt es nicht, aber öffentliche Registereintragungen

Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung aus Cupertino für den Erwerb des Unternehmens und damit auch keine Informationen zum Kaufpreis und den Konditionen der Abwicklung. Jedoch lässt sich aus dem UK-Unternehmensregister nachvollziehen, dass die Führungsmannschaft von Spectral Edge abgesetzt und durch Apples Firmenanwalt Peter Denwood ersetzt wurde. 

Damit kontrolliert Apple das Unternehmen und darf als gesicherte Erkenntnis betrachten werden. Auch die Website des Unternehmens ist offline. Lediglich über die Website des Inkubators Cambridge Science Park können noch wenige Informationen eingesehen werden. 

Apple, Übernahme, Start-up