zurück
Jul
11
2018

Apple Music für Nutzer immer interessanter

Lange Zeit war Spotify weltweit der einzige Musik-Streaming-Dienst, der in Sachen Musikstreaming unangefochten an der Spitze stand. Doch nun wird der Dienst in den Vereinigten Staaten vom Thron gestoßen. Erstmals führt dort jetzt Apple Music die Liste der Streaming-Dienste an.   

Weltweit hat Spotify einen sehr hohen Stellenwert, in den USA ist nun aber auch Apple Music zu einem harten Konkurrenten geworden, der dort mittlerweile mehr Nutzer als Spotify hat. Und die Nutzerzahlen von Apple Music werden wohl noch weiter in so hohem Tempo steigen und dem iPhone-Konzern bis Ende 2018 einen guten Vorsprung bescheren.   

Mehr als 40 Millionen zahlende User kann Apple Music mittlerweile weltweit verzeichnen. Allein die Hälfte davon kommen aus den USA. Spotify dagegen hat insgesamt über 70 Millionen zahlende Nutzer, davon knapp 20 Millionen in den USA. Somit hat Apple Music dort nun das Zepter übernommen und erhält zudem gute Prognosen, in Zukunft weltweit noch stärker zu wachsen und Spotify so noch stärker im Nacken zu sitzen.   

Auffällig ist außerdem, dass die User von Apple Music insgesamt mehr Musik streamen als die Nutzer von Spotify. Woran das liegt, wurde aber wohl noch nicht überprüft. Es bleibt also weiter spannend, ob Apple Music weltweit noch weiter an Boden gut machen, und Spotify in Zukunft auch in anderen Ländern hinter sich lassen kann.

Spotify, Apple Music, Musikstreaming